Frischkäse Rezepte, Was ist Frischkäse?

Frischkäse, Frischkäse-Rezepte, Rezepte mit Frischkäse
Tomaten-Mozarella - Foto von clearlens-images - pixelio.de

Frischkäse sind ungereifte oder nur kurz gereifte Käsearten aus der Milch von Kühen, Schafen, Ziegen und im Fall des Mozarella auch aus Büffelmilch. Je nach Beschaffenheit unterscheidet man pastenartigen Käse wie zum Beispiel Quark, zusammengewachsenen Schichtkäse wie Mozarella, körnigen Frischkäse, den sogenannten Hüttenkäse - und neben einer großen Anzahl handgemachter auch den spanischen Frischkäse Nummer eins, den Burgos, der wieder eine andere Konsistenz hat und mit Vorliebe zusammen mit Membrillo, dem Quittengelee, genossen wird.

Frischkäse ist wie andere Käsesorten in verschiedenen Fettstufen erhältlich. Wenn er von der Kuh stammt, eignet er sich für die verschiedensten Zubereitungen und lässt sich deshalb sowohl mit Früchten als auch pikant mit Kräutern oder anderen Geschmacksnuancen kombinieren. Aber auch  ein Ziegenfrischkäse liebt eine süße Begleitung, und sei es die von Wein. Viele Frischkäsesorten sind übrigens nicht lange haltbar.

Die bekanntesten Frischkäsesorten

Der Burgos aus Spanien ist in jedem Supermarkt vertreten. Benannt ist er nach seinem Heimatort in der Kastilischen Meseta. Der aus Kuh- oder Schafsmilch hergestellte Burgos ist mild und gut verdaulich.

Ricotta wird aus einer Mischung aus Moltke, einem Abfallprodukt bei der Käseherstellung, und Vollmilch hergestellt. Man kann ihn wie Quark verwenden - als Füllung von Pasta, in Kuchen usw.

Mozarella kommt wie Ricotta aus Italien und wird meist in Kugelform  verkauft. Damit er nicht austrocknet, schwimmter in einer Lake aus Molke oder Buttermilch. Früher hat es sich bei Mozarella immer um Frischkäse aus der Milch von Büffelkühen gehandelt. Nachdem der leichte Frischkäse aber so groß in Mmode gekommen ist, musste man wohl notgedrungen auf Kuhmilch ausweichen, so viele Büffel gibt es in Italien nicht. Büffel-Mozarella ist viel weicher, immer leicht porös, richtig milchig mit einem charakteristischen Geschmack, während Kuhmilch-Mozarella eher gummiartig und im Grunde recht geschmachlos ist.

Mascarpone können Sie mittlerweile ebenfalls überall kaufen. Alternativlos für die berühmte und köstliche Tiramisu.

Rahm- und Doppelrahmfrischkäse ist mit Sahne angereichert und wird mit Vorliebe aufs Brot gestrichen. Handelt es sich um Kräuterkäse, lässt er sich auch wie Kräuterbutter zum Beispiel auf Kurzgebratenem verwenden. Raffiniert: In die Salatsauce ein bis zwei Esslöffel dazugeben.

Frischkäse rühren

Quark, Schichtkäse, Topfen usw. gibt es in allen möglichen Fettstufen. Man kann aber auch einen Magerquark mit feinem frischen Fruchtsaft oder Mineralwasser verrühren und so cremig wie Sahnequark machen. Für einen Kuchen empfiehlt es sich, ihn in einem Sieb gut abtropfen zu lassen.

Hüttenkäse - auch Cottage Cheese genannt, ist in den USA zu Hause und ideal, wenn auf die Linie geachtet wird. Man kann ihn mit Kräutern auf Brot servieren oder mit Früchten vermischen - oder einfach pur essen.

Feta-Käse wird aus Schafsmilch hergestellt. Er reift einige Zeit in einer Salzlake. Man kennt ihn aus dem griechischen Bauernsalat mit schwarzen Oliven.

Gebackener Ziegen-Frischkäse

Für zwei Personen:

6 kleine Ziegenfrischkäse (Queso fresco de cabra)

4 Scheiben Serrano Schinken, sehr dünn geschnitten

1 Apfel

2 Scheiben Toastbrot

2 EL Kräuter

Pfeffer, Zucker, Butter

 

Zwei kleine Ziegenkäse mit Pfeffer würzen und vollständig in die sehr dünn geschnittenen Schinkenscheiben einwickeln.

Den Apfel schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. Apfelhälften in einer Pfanne mit Butter goldgelb anbraten, mit Zucker bestreuen und aus der Pfanne nehmen. Das Toastbrot in feine Würfel schneiden und in Butter anbraten. Auf die beiden Apfelhälften je einen Ziegenkäse legen und mit den Brotwürfeln bestreuen. Die restlichen beiden Käse in den Kräutern wälzen und mit etwas frisch gemahlenen Pfeffer würzen.

Alle vorbereiteten Ziegenkäse in eine feuerfeste Form geben und im Ofen bei 140 Grad etwa 10 bis 12 Minuten erwärmen. Auf zwei Tellern je eine Käsevariante anrichten und servieren.